Wiss. Mitarbeiter am Lehrstuhl für Neuere deutsche Literaturgeschichte

 VFOrt

Department Germanistik und Komparatistik
Bismarckstr. 1 B - Raum B 5 A6
91054 Erlangen

Telefon 09131-85 22922
Email varun.ort@fau.de

 

I. Vita


2002 – 2009 Studium der Neueren deutschen Literaturgeschichte sowie der Theater- und Medienwissenschaft an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Magister Artium)
2008 – 2009 Studium des Elite-Masterstudiengangs Ethik der Textkulturen (Master of Arts)
2010 – 2012

Promotionsförderung durch die Bayerische Eliteförderung

Dissertationsprojekt: „Ästhetische Sattelzeit: Rezeption und Transformation des Mimesis-Modells um 1800“ (Arbeitstitel)

2012/13 Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Komparatistik der FAU
2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Komparatistik der FAU
 

II. Forschungsschwerpunkte

  • Ästhetik und Literaturtheorie
  • Hermeneutik und Texttheorie
  • Klassizismus und Antikerezeption
  • Orientalismus
  • Begriffsgeschichte und Übersetzungstheorie

 

III. Publikationen

  • „Geheimnisse/Rätsel“. In: E.T.A. Hoffmann Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Hg. v. Christine Lubkoll und Harald Neumeyer. Stuttgart: Metzler 2015, S. 369-373.
  • „Den Stoff durch die Form vertilgen. Das res/verba-Problem in Friedrich Schillers Briefen über die ästhetische Erziehung des Menschen“. In: Rhetorik 33 (2015), S. 133-149.
  • „Theodor Kramer: Über den Stacheldraht (1985)“. In: Handbuch der deutschsprachigen Exilliteratur. Von Heinrich Heine bis Herta Müller. Hg. von Bettina Bannasch und Gerhild Rochus. Berlin: de Gruyter 2013, S. 385-392.
  • „Rahel Varnhagen von Ense: Rahel. Ein Buch des Andenkens für ihre Freunde (1833)“. In: Handbuch der deutschsprachigen Exilliteratur. Von Heinrich Heine bis Herta Müller. Hg. von Bettina Bannasch und Gerhild Rochus. Berlin: de Gruyter 2013, S. 563-570.
  • „‚Die gegenwärtigen prosaischen Zustände‘: Erwerbstätigkeit als Problem in der klassizistischen Ästhetik und Dichtung“. In: Repräsentationen von Arbeit. Transdisziplinäre Analysen und künstlerische Produktion. Hg. von Susanna Brogi, Carolin Freier, Ulf Freier-Otten und Katja Hartosch. Bielefeld: transcript [ersch. 2013].
  • Kritisches Referat zu: „Ghokale, Anushka: Indien erzählen. Eine Studie zur deutschsprachigen Reiseliteratur. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2011. (= Epistemata: Reihe Literaturwissenschaft; 743)“. In: Germanistik 53.1/2 (2012), S.117.

 

IV Vorträge

  • „Die ‚gegenwärtigen prosaischen Zustände‘: Erwerbstätigkeit als Problem in der klassizistischen Ästhetik und Dichtung“, gehalten bei der 10. Graduiertenkonferenz der FAU Erlangen-Nürnberg (Re-)Präsentationen der Arbeitswelt (Erlangen, 2011)
  • „Rhetorik als Erkenntnis-Organon. Schillers rhetorische Theo­rie in den Ästhetischen Briefen“, gehalten auf dem 13. Internationalen Kon­gress zur Erforschung des 18. Jhs. (Graz, 2011)
  • „The Epistemological Turn of the Aesthetic Discourse. The Problem of Reflection in the Arts“, gehalten beim Workshop des Leonardo-Kol­legs Intelligence, Reflection and the Good Life (Erlangen, 2010)
  • „Goethes Der Gott und die Bajadere als Bilder-Collage“, gehalten beim Nachwuchskolloquium Ethik im Diskurs der Künste II (Paderborn, 2010)